Home > Private Krankenversicherung (PKV) > Wird die private Krankenversicherung teurer?

Wird die private Krankenversicherung teurer?

In letzter Zeit hat man viel über Beitragserhöhungen bei der gesetzlichen Krankenversicherung gehört, doch auch die privaten Krankenversicherungen haben die Krise nicht unbeschadet überstanden. Die „Financial Times Deutschland“ berichtete nun, dass im kommenden Jahr die privaten Krankenversicherungen ebenfalls höhere Beiträge verlangen müssten.

Dies läge vor allem an den niedrigen Marktzinsen. Die deutschen Krankenversicherer müssen aus einem Teil ihrer Einnahmen Rücklagen bilden, die momentan bei 144 Milliarden Euro liegen. Den Zinssatz hierfür legt das Bundesfinanzministerium fest. Seit bereits 50 Jahren liegt dieser Höchstrechnungszinssatz bei 3,5% und wird von allen Krankenversicherern zugesagt.

Jedoch seien die Kosten im Gesundheitswesen in den letzten Jahren enorm gestiegen und steigen auch weiterhin an. Die bisherigen Rücklagen reichen laut „Financial Times Deutschland“ nun nicht mehr aus, weshalb man 2011 mit einer Prämienerhöhung in Höhe von 6 bis 8% rechnen müsse. Hinzu kämen zudem noch die normalen Beitragsanpassungen. Die Preise müssten nun also erhöht und die Rückstellungen gestärkt werden.

Auch interessant:

  1. Private Krankenversicherung: Behandlung vom Chefarzt wird selten umgesetzt
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks