Home > Allgemein > Wenn Matratzen krank machen…

Wenn Matratzen krank machen…

cc by flickr/ tuev_sued2

Ein guter Schlaf ist die beste Voraussetzung für einen gelungenen Tag. Wer schlecht schläft, hat keine Energie und meist miese Laune. Doch immer mehr Menschen leiden unter Rückenschmerzen oder Allergien, welche einem am Schlafen hindern. Eigene Bettwäsche für Allergiker und spezielle rückenschonende Matratzen sollen Abhilfe schaffen.

Durchatmen mit allergieneutralen Matratzen und Bezügen

Hausstaubmilben findet man in jeder Matratze. Über 65% der im Haushalt lebenden Milben verstecken sich im Bett, sowohl in der Matratze, als auch in Kopfkissen, Bezügen und Oberbetten. Milben lieben eine feuchte und warme Umgebung. Während wir schlafen, verlieren wir, abhängig von der Jahreszeit, bis zu einem Liter Schweiß und das jede Nacht. Dieser Schweiß sammelt sich dann in der Matratze und im Bettzeug. Das fördert nicht nur die Vermehrung der Milben, sondern auch die Bildung von Schimmel. Schimmelsporen sind die optimale Nahrung für Hausstaubmilben.

Grundsätzlich sollten Allergiker alte Matratzen spätestens nach 8 Jahren gegen eine neue austauschen. Zusätzlich gibt es spezielle Matratzen und milbendichte Bezüge, welche die Konzentration von Milben stark reduzieren. Die Wirkung dieser Matratzen und Bezüge ist durch Studien eindeutig belegt und die Verwendung wird von Allergologen und Medizinern als erste Sofortmaßnahme empfohlen.

Die meisten Matratzen haben keinen abnehmbaren Bezug, können also nicht gewaschen werden. Für Allergiker ist es jedoch wichtig, den Matratzenbezug regelmäßig alle 2-3 Monate bei mindestens 60 Grad zu waschen. Bei 60 Grad werden die Milben abgetötet und Milbenkot ausgewaschen. Für Allergiker gibt es auch Antibakterielle Bezüge, die die Bildung von Schimmel und Milben verhindert. Was viele nicht wissen ist, dass ein Allergikerbezug für Matratzen von der Krankenkasse bezahlt werden müssen. Man sollte sich beim Kauf von Allergiker-Bettwäsche unbedingt von Profis beraten lassen, und nicht einfach auf ein Billigprodukt aus dem Versandhandel zurückgreifen.

Rückenprobleme lindern mit speziellen Matratzen
Eine gute Schlafqualität ist von der richtigen Schlafposition und Lagerung der Wirbelsäule abhängig. Die Wirbelsäule sollte von der Matratze ausreichend gestützt werden, damit sich der Rücken entspannen kann. Die Auswahl einer guten Matratze ist meistens gar nicht so leicht. Der Härtegrad sollte nach dem Gewicht ausgewählt werden. Auch hier ist eine professionelle Beratung von Vorteil.

Auch interessant:

  1. Matratzen für Allergiker
  2. Guter Schlaf trotz Allergiezeit
KategorienAllgemein Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks