Home > Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) > Weitere Fusionen von Krankenkassen: IKK classic und Gesundheitskasse Südwest entstehen

Weitere Fusionen von Krankenkassen: IKK classic und Gesundheitskasse Südwest entstehen

cc by flickr/ b_d_solis

cc by flickr/ b_d_solis

Die Lage der gesetzlichen Krankenkassen spitzt sich immer weiter zu, daher ist schon seit längerem klar, dass sich immer mehr Krankenkassen zusammentun müssen um sich wirtschaftlich halten zu können. Spätestens nach der Schließung der City BKK wurde dies allen bewusst. So wurden in den vergangenen Tagen zwei weitere Fusionen beschlossen.

Zum einen werden sich ab dem 1. August 2011 die IKK classic und die Vereinigte IKK zusammentun. Sie werden ab diesem Zeitpunkt gemeinsam unter dem Namen IKK classic arbeiten und dann rund 3,5 Millionen Versicherte zu ihren Kunden zählen. Damit gehört die IKK classic zu den größten Kassen Deutschlands. Bis zum Jahr 2013 verspricht man zudem keine Zusatzbeiträge zu erheben.

Und noch eine weitere große Kasse entsteht: Zum ersten Mal fusionieren mit der IKK Südwest, der AOK Saarland und der AOK Rheinland-Pfalz drei Krankenkassen. Ab dem 1. Oktober 2011 werden sie unter dem Namen Gesundheitskasse Südwest agieren und 1,3 Millionen Mitglieder haben. Auch hier spricht man davon, dass man in Zukunft auf den Zusatzbeitrag verzichten werde. Was „in Zukunft“ aber genau heißt, wurde nicht näher erläutert.

Auch interessant:

  1. Weitere Krankenkassen werden schließen
  2. Ist das Gesundheitssystem durch die Fusionen der Krankenkassen in Gefahr?
  3. City BKK: Sanktionen für abwimmelnde Krankenkassen?
  4. Beitragssteigerung der gesetzlichen Krankenkassen: Auch Studenten zahlen mehr
  5. Weitere Beitragssteigerungen in der privaten Krankenversicherung in den kommenden Jahren
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks