Archiv

Artikel Tagged ‘Tipps’

Private Krankenversicherung: Sparen durch Tarifwechsel

20. Februar 2012 Keine Kommentare
cc by flickr/ heipei

cc by flickr/ heipei

So manch einer hat in diesem Jahr sicherlich ├╝ber die Erh├Âhung der Beitr├Ąge seiner privaten Krankenversicherung gest├Âhnt. Wer in diesem Bereich sparen m├Âchte, muss jedoch nicht gleich einen umst├Ąndlichen Anbieterwechsel vornehmen, sondern hat die M├Âglichkeit bei seinem bisherigen Anbieter in einen g├╝nstigeren Tarif zu wechseln. Laut der Zeitschrift ÔÇ×FinanztestÔÇť besteht dabei ein Sparpotential von 100 bis 500 Euro im Monat!

Bereits seit Mitte der 1990er Jahre ist solch ein Wechsel rechtlich ohne Probleme m├Âglich, jedoch wollen laut den Verbrauchersch├╝tzern einige Anbieter dies am liebsten verhindern und stellen sich beim ersten Anlauf der Kunden leider oft quer.

Die Experten raten den Versicherten jedoch hart zu bleiben und auf einen Wechsel zu bestehen. Dabei k├Ânnen sie sich schriftlich auf das Tarifwechselrecht nach ┬ž 204 Versicherungsvertragsgesetz berufen. Zur Not sei zudem eine Beschwerde bei der Bundesanstalt f├╝r Finanzdienstleistungsaufsicht m├Âglich.

Eine Gesundheitspr├╝fung f├╝r den Wechsel in einen neuen Tarif ist laut den Verbrauchersch├╝tzern nicht n├Âtig. Nur, wenn der neue Tarif neue Leistungen mit sich bringt, ist eine Gesundheitspr├╝fung erlaubt. Den Wechsel in einen g├╝nstigeren Tarif mit gleichen Leistungen sollten sich also alle privat Versicherten ├╝berlegen und sich genau informieren, denn zum Gl├╝ck stellen sich nat├╝rlich nicht alle Anbieter quer.

Private Krankenversicherung: Wechsel nur mit Folgeversicherung

24. Oktober 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ chaouki

cc by flickr/ chaouki

Der Wechsel seiner privaten Krankenversicherung kann f├╝r so manch einen Vorteile bringen. Doch bei diesem Wechsel sollte man unbedingt darauf achten, dass man so schnell wie m├Âglich f├╝r eine Folgeversicherung sorgt und einen entsprechenden Nachweis erbringen kann, denn sonst kann die K├╝ndigung beim alten Versicherer unwirksam werden.

Diese Regelung gilt seit der Einf├╝hrung der Versicherungspflicht f├╝r private Krankenversicherungen 2009. Damit soll verhindert werden, dass f├╝r den Versicherten L├╝cken im Versicherungsschutz entstehen. Ein Urteil des Amtsgerichts Aachen best├Ątigt dies.

In dem konkreten Fall hatte ein Mann seiner alten Versicherung gek├╝ndigt und hatte jedoch vergessen einen Nachweis ├╝ber eine Folgeversicherung zu erbringen. Daher wurde die K├╝ndigung aufgehoben und er musste f├╝r weitere sechs Monate bis zum n├Ąchstm├Âglichen K├╝ndigungstermin bei seiner alten privaten Krankenversicherung bleiben. Die Richter gaben am Ende dem Versicherer Recht, denn ein entsprechender Nachweis ├╝ber eine Folgeversicherung h├Ątte innerhalb von vier Wochen eingehen m├╝ssen.

Zahnzusatzversicherung: Das muss beachtet werden

22. August 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ get directly down

cc by flickr/ get directly down

Die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung werden leider seit einigen Jahren immer weiter gedrosselt, so dass f├╝r viele gesetzlich Versicherte Zusatzversicherungen Sinn machen. Die Zahnzusatzversicherung steht dabei bei den meisten ganz oben auf der Liste, denn Zahnersatz, der nicht von der Kasse ├╝bernommen wird, kann schnell ins Geld gehen.

Jedoch hat eine Umfrage des Bunds der Versicherten ergeben, dass zwar viele Kunden an solch einer Police interessiert sind, dass jedoch die meisten gleichzeitig erhebliche Wissensl├╝cken auf diesem Gebiet haben. Laut den Experten solle man auf keinen Fall nur auf den Preis achten und von Billigangeboten in der Regel die Finger lassen.

Nat├╝rlich ist der Preis ein Thema, jedoch ist ein genaues Augenmerk auf die Leistungen sogar noch wichtiger. Fallen k├Ânnen zum Beispiel eine vereinbarte Wartezeit sein, denn in dieser Zeit nach dem Vertragsabschluss gibt es keine Leistungen. Behandlungen, die der Arzt bereits f├╝r notwendig erkl├Ąrt hat, werden bei den Zahnzusatzversicherungen in fast allen F├Ąllen ebenfalls nicht ├╝bernommen.

Der Bund der Versicherten r├Ąt zudem darauf zu achten, dass Inlays und Implantate ebenfalls im Schutz enthalten sind. Geleistet werden sollte zudem der H├Âchstbetrag der Geb├╝hrenverordnung f├╝r Zahn├Ąrzte (3,5-facher Satz). Als gut k├Ânne man die Zahnersatz-Police einstufen, wenn sie zusammen mit der gesetzlichen Krankenversicherung 80 Prozent der Arztrechnung zahle.

Verantwortungsvoll Grillen: So vermeiden Sie Unf├Ąlle im Urlaub und zuhause

4. Juni 2011 Keine Kommentare

Alle Jahre wieder mit steigenden Temperaturen beginnt die Grillsaison. Das Grillen mit dem Holzkohlegrill ist eines der beliebtesten Freizeitvergn├╝gen. Ob im Urlaub oder Zuhause auf Balkon, Terrasse oder im Garten, gegrillt wird ├╝berall, wo sich Menschen in geselliger Runde zusammen finden. Damit das Grillvergn├╝gen nicht in einem Fiasko endet m├╝ssen unbedingt einige Sicherheitshinweise beachtet werden.

Das beginnt schon bei der Auswahl und dem Kauf des Grills. Deshalb sollte der Grill der DIN EN 1860-1 entsprechen und ├╝ber das Siegel f├╝r Gepr├╝fte Sicherheit verf├╝gen. Jedes gute Versandhaus oder jeder Baumarkt weise ihre Ger├Ąte dementsprechend aus.

Grillen darf man nur im Freien, auf Privatgrundst├╝cken und speziell f├╝r das Sommervergn├╝gen eingerichteten Grillpl├Ątzen. Wildes Campen und Grillen in Parks auf Wiesen, im Wald oder am Seeufer sind verboten, auch auf Privatgrundst├╝cken, die in unmittelbarer N├Ąhe zu Waldgebieten liegen.

Immer wieder kommt durch unsachgem├Ą├čen Umgang zu Grillunf├Ąllen. Daher sollte der Grill stabil und fest zusammengebaut sein. Ebenso muss er auf einem befestigten und ebenen Untergrund aufgestellt werden, der einen Sicherheitsabstand (mind. 2 bis 3 Meter) zu brennbaren Materialien gew├Ąhrleistet. Der geeignete Grillplatz ist windgesch├╝tzt um Funkenflug zu vermeiden. Auch sollte die Rauchentwicklung keine Bel├Ąstigung anderer Menschen darstellen. Vorsorglich sollte ein Eimer Wasser, Sand oder ein Feuerl├Âscher in greifbarer N├Ąhe bereitgestellt sein.
Das Anz├╝nden der Holzkohle erfolgt mit einem ungef├Ąhrlichen und sicherheitsgepr├╝ften handels├╝blichen Grillanz├╝nder.

Holzkohle und Anz├╝nder sollten der DIN EN 1860-3 bzw. der DIN EN 1860-2 entsprechen. Benzin, Spiritus oder Petroleum sind keine geeigneten Grillanz├╝nder und d├╝rfen nicht verwendet werden. Sie k├Ânnen sich explosionsartig entz├╝nden, mit Stichflammenbildung und einer R├╝ckz├╝ndung, und stellen somit eine gro├če Gefahrenquelle dar. Synthetische Kleidung, die in der Regel einen niedrigen Flammpunkt hat sollte auch nicht getragen werden. Besonders, wenn Kinder am Grillvergn├╝gen teilnehmen ist gr├Â├čte Vorsicht geboten. Daher sollte man die Kinder und den Grill niemals aus den Augen lassen. Generell darf der Grill nie unbeaufsichtigt betrieben werden. Asche und R├╝ckst├Ąnde m├╝ssen wegen der drohenden Brandgefahr vollst├Ąndig erkalten, ehe sie entsorgt werden k├Ânnen. Sollte es trotz aller Sorgfalt zu Verbrennungen oder einem Brand kommen ist sofort der Notruf 112 zu verst├Ąndigen.

KategorienGesundheit Tags: , ,