Archiv

Artikel Tagged ‘Patienten’

Patientengesetz ab 2013: Neue Regelung bei Rechtsstreitigkeiten zwischen Arzt und Patient

16. Januar 2012 1 Kommentar
cc by flickr/ heipei

cc by flickr/ heipei

Ärzte sind auch nur Menschen und so kann es schon einmal dazu kommen, dass bei der Behandlung Fehler gemacht werden. Daraus ergeben sich meist langwierige Diskussionen, die nicht selten in einem Rechtsstreit enden. Leider ziehen dabei meist die Patienten aufgrund von Unklarheiten den Kürzeren. Das Bundesgesundheitsministerium plant nun ein neues Patientengesetz, das solche Streitereien vereinfachen und verkürzen soll.

 

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr will in dem neuen Gesetz genau das Verh├Ąltnis zwischen Arzt und Patient festhalten und regeln. Bei Behandlungsfehlern k├Ânne so schneller f├╝r Klarheit gesorgt und Schadensersatzanspr├╝che besser geltend gemacht werden.

Dies freut auch die Krankenversicherungen. Sowohl die gesetzlichen als auch die privaten Krankenversicherungen, die ihren Versicherten in solchen Diskussionen oft beistehen, freuten sich ├╝ber die neue Regelung. Dies w├╝rde die Rechte der Patienten mehr st├Ąrken. Geht alles gut, dann k├Ânnte das Patientengesetz ab Anfang 2013 greifen.

Daniel Bahr: K├╝rzere Wartezeiten f├╝r Kassenpatienten?

5. September 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ heipei

cc by flickr/ heipei

Seit Jahren h├Ârt man immer wieder bzw. so manch einer hat es sicher schon mal am eigenen Leib erfahren, dass Kassenpatienten l├Ąnger auf einen Termin beim Arzt warten m├╝ssen. Auch lange Wartezeiten direkt vor Ort sind keine Seltenheit. Mit dieser Frage hat sich nun auch das Bundesgesundheitsministerium im Zuge des Gesetzes zur ├Ąrztlichen Versorgung besch├Ąftigt.

Medienberichten zufolge will Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr die Mediziner f├╝r zu lange Wartezeiten bestrafen. Die vermeidbaren Wartezeiten w├╝rden vor allem dann entstehen, wenn Haus├Ąrzte ihre Patienten an Fach├Ąrzte ├╝berweisen. In so manch einem Fall m├╝sse hier eine Behandlung im Krankenhaus stattdessen m├Âglich gemacht werden. Diese Kosten so wie eine Vermittlungspauschale m├╝sste die Kassen├Ąrztliche Vereinigung zahlen, was geringere ├ärztehonorare zu Folge haben k├Ânnte.

F├╝r Diskussionsstoff sorgt in diesem Zusammenhang auch das Gesetz, mit dem ab Januar 2012 gegen den ├ärztemangel auf dem Land vorgegangen werden soll. Um diese L├╝cken zu schlie├čen, sollen die Mediziner in l├Ąndlichen Regionen mit nur wenig ├ärzten mehr verdienen k├Ânnen. Die Krankenkassen beklagen in diesem Zusammenhang vor allem die Mehrkosten.

2010 brachte jeder Kassenpatient Medikamente f├╝r fast 500 Euro!

8. Juni 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Markus W├╝rfel

cc by wikimedia/ Markus W├╝rfel

Seit l├Ąngerem h├Ârt man von den steigenden Kosten im Bereich der Medikamente. Dies beweisen auch die Statistiken des Spitzenverbands der gesetzlichen Krankenversicherungen. Demnach haben die Kassen mit immer h├Âheren Kosten zu k├Ąmpfen.

Im Jahr 2010 bekam jeder gesetzlich-versicherte Patient im Schnitt Medikamente f├╝r 485 Euro verschrieben! So bel├Ąuft sich der Gesamtbetrag auf 34 Milliarden Euro f├╝r Medikamente im vergangenen Jahr!

Rund zehn Arzneimittel-Packungen erhielt jeder Deutsche auf Rezept, insgesamt also 693 Millionen. Dabei zeigte sich, dass es regionale Unterschiede gab. Am sparsamsten war man in Bayern, wo jeder Kassenpatient im Schnitt 443 Euro f├╝r Arzneimittel ausgab, am teuersten wurde das Ganze hingegen in Mecklenburg-Vorpommern mit Ausgaben von 599 Euro pro Kopf. Zu den Medikamenten zahlten die Deutschen ├╝brigens 1,9 Milliarden Euro dazu.