Archiv

Artikel Tagged ‘Beitragssteigerung’

Beitragserhöhung bei der privaten Krankenversicherung

1. Dezember 2011 Keine Kommentare

cc by flickr/ tuev_sued2

Versicherte der privaten Krankenversicherung blicken derzeit auf die Meldungen ihrer Krankenversicherung zu Beitragserh√∂hungen f√ľr das Jahr 2012. Anders als bei der gesetzlichen Krankenversicherung werden die Beitr√§ge f√ľr die private Krankenversicherung nicht einkommensabh√§ngig berechnet, sondern anhand von Faktoren wie Alter, Geschlecht und Gesundheitszustand des Versicherten.

Daraus ergibt sich eine individuelle Beitragsh√∂he, die den durchschnittlich zu erwartenden Kosten f√ľr Behandlungen plus den sogenannten Altersr√ľckstellungen entspricht. Die Beitr√§ge werden jedes Jahr √ľberpr√ľft. Wenn die Beitr√§ge dabei nicht die tats√§chlichen Kosten decken k√∂nnen, werden sie nach oben angepasst.

In diesem Jahr m√ľssen Versicherte dabei teilweise sehr starke Erh√∂hungen in Kauf nehmen. Gerade f√ľr √§ltere Versicherte sind bei einzelnen Krankenversicherern Beitragserh√∂hungen von bis zu 40 Prozent vorgesehen.

Angesichts dieser Zahlen z√∂gern viele Menschen, die die M√∂glichkeit h√§tten, in die private Krankenversicherung zu wechseln, mit diesem Schritt. Tats√§chlich muss genau kalkuliert werden, ob sich der Wechsel lohnt. Doch gerade junge Berufst√§tige mit einem hohen Einkommen k√∂nnen von der privaten Krankenversicherung profitieren. Sie bietet in der Regel mehr Leistungen als die gesetzliche Krankenversicherung und wer bereits in jungen Jahren in die private Krankenversicherung eintritt, zahlt √ľber einen langen Zeitraum Altersr√ľckstellungen, so dass diese nicht zu hoch ausfallen und die Beitragsentwicklung im Alter f√ľr den Versicherten positiv beeinflusst werden kann.

Wer allerdings schon etwas √§lter, bzw. wessen Einkommen nicht sehr hoch ist, sollte vor dem Wechsel in die private Krankenversicherung die Beratung durch einen unabh√§ngigen Versicherungsexperten in Anspruch nehmen. So l√§sst sich berechnen, inwiefern der Wechsel lohnt, oder ob dieser zu einer zu hohen finanziellen Belastung f√ľhren k√∂nnte.

Weitere Beitragssteigerungen in der privaten Krankenversicherung in den kommenden Jahren

14. Februar 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ Gunnar Wrobel

cc by flickr/ Gunnar Wrobel

In den vergangenen letzten Jahren hatten die meisten privat Versicherten mit stetig wachsenden Beiträgen zu kämpfen. Auch 2011 hatten viele Versicherer ihre Beiträge angehoben. Laut Experten wird dieser Trend so weitergehen. Eine Verbesserung der Lage ist also nicht in Sicht.

Als einen Grund daf√ľr sehen die privaten Krankenversicherungen, dass immer weniger Versicherungsnehmer sich f√ľr g√ľnstige Tarife mit Selbstbehalt oder Beitragsr√ľckerstattungen entscheiden. Die Krankenversicherung muss hier im Leistungsfall den vollen Betrag zahlen, was h√∂here Kosten verursacht.

Dies f√ľhren manche auf das 2009 verabschiedete B√ľrgerentlastungsgesetz zur√ľck, nach dem Steuerzahler s√§mtliche Beitr√§ge zur Krankenversicherung, die das existenznotwendige Versorgungsniveau sicher stellen, von der Steuer absetzen k√∂nnen. Der Selbstbehalt kann hier jedoch nicht geltend gemacht werden, was dazu f√ľhrt, dass viele sich nicht mehr f√ľr solche Tarife entscheiden. In vielen anderen Bereichen steigen zudem kontinuierlich die Kosten, so dass man in der privaten Krankenversicherung weiterhin nicht um Beitragserh√∂hungen herumkommen wird.