Archiv

Archiv für Oktober, 2011

PKV: Streit um Deckelung von Vermittlerprovisionen

31. Oktober 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die Bundesregierung ab kommenden April die Provisionen f├╝r Versicherungsvermittler deckeln m├Âchte und zudem ihre Stornohaftung erweitern. W├Ąhrend Verbrauchersch├╝tzer und die Versicherten selbst diesen Schritt begr├╝├čen, regt sich Widerstand bei den Versicherungskaufleuten.

So k├╝ndigte nun der Bundesverband der Deutschen Versicherungskaufleute (BVK) an, dass man, falls die geplante Regelung im kommenden Jahr in Kraft trete, man sich wehren und Klage einreichen werde. Die ganze Branche w├╝rde dadurch diskriminiert. Nat├╝rlich gebe es auch hier ein paar schwarze Schafe, jedoch gelte dies nicht f├╝r alle Versicherungsmakler.

Die aktuellen Pl├Ąne der Bundesregierung sehen vor, dass die Provisionen der Versicherunsgvermittler von bisher 18 auf maximal neun Monatsbeitr├Ąge gek├╝rzt werden. Zudem soll die Stornohaftung auf f├╝nf Jahre ausgedehnt werden. So m├Âchte man verhindern, dass die Makler ihren Kunden um extra Provisionen zu kassieren fr├╝her als eigentlich n├Âtig zu einem Versicherungswechsel raten.

F├╝r die Versicherten h├Ątte die Regelung unter anderem den Vorteil, dass die Krankenversicherer nicht so viel Geld f├╝r die Vermittlung aufwenden m├╝ssten. Dieses Geld k├Ânnte dann f├╝r andere Zwecke eingesetzt werden.

Die richtige Krankenkasse finden: ein Versicherungsrechner hilft

30. Oktober 2011 Keine Kommentare

cc by flickr/ tuev_sued

In den Medien liest man immer wieder von Problem mit den deutschen Krankenkassen. Mal gehen sie pleite, mal erheben sie Zusatzbeitr├Ąge – so oder so, der Wechsel in eine andere Krankenversicherung steht jeden Versicherten zu. Gerade wenn Zusatzbeitr├Ąge erhoben werden, erh├Ąlt man ein Sonderk├╝ndigungsrecht. Bei der Suche nach einer neuen Krankenkasse geht es aber nicht nur um geringer Kosten sondern auch um die Frage nach der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung. Eine Versicherungsrechner kann bei der Entscheidung eine gro├če Hilfe sein.

Private oder gesetzliche Krankenversicherung?
Bei der Suche nach einer guten Krankenversicherung muss man sich derweil nicht mehr nur aus Kostengr├╝nden entscheiden. Seitdem viele Krankenkasse ihre Registrierungen f├╝r normale Angestellte ge├Âffnet haben, stellt sich die Frage, ob es sich lohnt in eine private Krankenversicherung zu wechseln. Hier hat man nicht nur den besseren Service und bekommt schnellere Termine beim Arzt, sondern kann in manchen Berufsgruppen auch einiges an Geld sparen. Allerdings steht nicht jedem dieser Weg offen. Bevor man in eine solche Versicherung wechseln kann, sollte man sich nat├╝rlich informieren, ob sie normale Angestellte ├╝berhaupt aufnimmt. F├╝r alle anderen stellt sich noch immer die Frage, in welche gesetzliche Krankenkasse man wechseln kann. Hier geht es vor allem um die Kosten von Zusatzbeitr├Ągen und die Rahmenbedingungen f├╝r eine Behandlung. Eine gute M├Âglichkeit die unterschiedlichen Tarife miteinander zu vergleichen ist ein Versicherungsrechner.

Solche Krankenversicherungsrechner findet man nicht nur auf Seiten die sich mit Versicherungen besch├Ąftigen. ├ťberall im Netz sind entsprechende Werkzeuge, mit denen man die Tarife der Versicherungen miteinander vergleichen kann. Auf einen Blick werden Laufzeiten, monatliche Kosten und Zusatzbeitr├Ąge pr├Ąsentiert. Auch die durchschnittlichen Leistungen sollten sich bei den meisten Versicherungsrechnern schnell herauslesen lassen. Wenn man also entsprechende Rechner benutzt und eine passende Krankenkasse findet, sollte man schnell den Wechsel beginnen. So kann man Zusatzbeitr├Ągen entgehen oder sogar eine gute private Krankenversicherung finden.

KategorienAllgemein Tags:

Private Krankenversicherung: Wechsel nur mit Folgeversicherung

24. Oktober 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ chaouki

cc by flickr/ chaouki

Der Wechsel seiner privaten Krankenversicherung kann f├╝r so manch einen Vorteile bringen. Doch bei diesem Wechsel sollte man unbedingt darauf achten, dass man so schnell wie m├Âglich f├╝r eine Folgeversicherung sorgt und einen entsprechenden Nachweis erbringen kann, denn sonst kann die K├╝ndigung beim alten Versicherer unwirksam werden.

Diese Regelung gilt seit der Einf├╝hrung der Versicherungspflicht f├╝r private Krankenversicherungen 2009. Damit soll verhindert werden, dass f├╝r den Versicherten L├╝cken im Versicherungsschutz entstehen. Ein Urteil des Amtsgerichts Aachen best├Ątigt dies.

In dem konkreten Fall hatte ein Mann seiner alten Versicherung gek├╝ndigt und hatte jedoch vergessen einen Nachweis ├╝ber eine Folgeversicherung zu erbringen. Daher wurde die K├╝ndigung aufgehoben und er musste f├╝r weitere sechs Monate bis zum n├Ąchstm├Âglichen K├╝ndigungstermin bei seiner alten privaten Krankenversicherung bleiben. Die Richter gaben am Ende dem Versicherer Recht, denn ein entsprechender Nachweis ├╝ber eine Folgeversicherung h├Ątte innerhalb von vier Wochen eingehen m├╝ssen.

BKK f├╝r Heilberufe: Kommt das Aus 2012?

17. Oktober 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Es ist eine Entwicklung mit der so manche Experten gerechnet haben. Der Gesundheitsfonds hat vielen gesetzlichen Krankenkassen das Leben schwerer gemacht und der Zusatzbeitrag hat die Lage bei so manchen nur noch verschlimmert. Nach der City BKK steht nun mit der BKK f├╝r Heilberufe wohl auch die zweite Krankenkasse vor dem Aus.

Seit einigen Jahren war die BKK f├╝r Heilberufe dabei sich zu sanieren. Der Weg sah gut aus und man hatte als der Gesundheitsfonds startete gut drei Viertel der bestehenden Schulden abgebaut. Der Gesundheitsfonds machte die Erfolge jedoch offenbar zunichte, so dass die BKK f├╝r Heilberufe zu den wenigen Kassen geh├Ârte, die einen Zusatzbeitrag erheben musste. Dies f├╝hrte dazu, dass die H├Ąlfte aller Mitglieder abwanderten. Aktuell hat die Kasse lediglich rund 80.000 Mitglieder, von denen die meisten schwer und chronisch krank sind.

So wurde zun├Ąchst ├╝ber eine Fusion beraten um die BKK f├╝r Heilberufe zu retten, doch dies wurde vor wenigen Tagen als zu teuer abgelehnt. Es sieht also alles danach aus, dass die Krankenkasse vor dem Aus steht. M├Âglicher Termin daf├╝r k├Ânnte der 1. Januar 2012 sein. Noch bem├╝ht man sich um eine L├Âsung, im Falle einer Schlie├čung w├╝rde man jedoch alles daf├╝r tun, dass die Kunden nicht wieder mit einem Chaos wie bei dem Ende der City BKK rechnen m├╝ssten. Dazu w├╝rde jedoch auch geh├Âren, dass man den Kunden rechtzeitig Bescheid sagt, dass sie gen├╝gend Zeit f├╝r einen Wechsel haben!

Private Krankenversicherung kann f├╝r Studenten negative Folgen haben

10. Oktober 2011 1 Kommentar
cc by flickr/ Images_of_Money

cc by flickr/ Images_of_Money

Zu Beginn des Studiums m├╝ssen sich Studenten entscheiden, ob sie sich privat oder gesetzlich versichern wollen. In der Regel entscheiden sich die meisten f├╝r die gesetzliche Krankenversicherung, da sie hier kostenlos ├╝ber die Eltern in der Familienversicherung abgesichert sind. Kinder von Privatversicherten sollten bei der Entscheidung genau abw├Ągen, denn f├╝r Studenten kann die private Krankenversicherung auch mit einigen Risiken verbunden sein, wie die Verbraucherzentrale Hamburg berichtet.

Anfangs scheint f├╝r viele die private Krankenversicherung durchaus als reizvoll, da sie zu Beginn g├╝nstiger als die gesetzliche ist und man zudem beim Arzt den einen oder anderen Vorteil genie├čt. G├╝nstig ist sie f├╝r Studenten jedoch nur bis zum 25. Lebensjahr, da beispielsweise Kinder von Beamten hier Zusch├╝sse bekommen. Fallen die Zusch├╝sse mit 25 weg, liegen die Kosten so hoch wie bei der gesetzlichen Krankenversicherung.

In diese kann man dann ├╝brigens nur zur├╝ckkehren, wenn man nach dem Studium angestellt wird. Findet man danach nicht gleich einen Job, wird de private Krankenversicherung f├╝r die meisten zur finanziellen Belastung, denn der Beitrag steigt nach und nach stark an. Dies gilt auch, wenn man sein Studium beispielsweise aufgrund einer Krankheit abbrechen muss.