Home > Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) > 2010 brachte jeder Kassenpatient Medikamente für fast 500 Euro!

2010 brachte jeder Kassenpatient Medikamente für fast 500 Euro!

cc by wikimedia/ Markus Würfel

cc by wikimedia/ Markus Würfel

Seit längerem hört man von den steigenden Kosten im Bereich der Medikamente. Dies beweisen auch die Statistiken des Spitzenverbands der gesetzlichen Krankenversicherungen. Demnach haben die Kassen mit immer höheren Kosten zu kämpfen.

Im Jahr 2010 bekam jeder gesetzlich-versicherte Patient im Schnitt Medikamente für 485 Euro verschrieben! So beläuft sich der Gesamtbetrag auf 34 Milliarden Euro für Medikamente im vergangenen Jahr!

Rund zehn Arzneimittel-Packungen erhielt jeder Deutsche auf Rezept, insgesamt also 693 Millionen. Dabei zeigte sich, dass es regionale Unterschiede gab. Am sparsamsten war man in Bayern, wo jeder Kassenpatient im Schnitt 443 Euro für Arzneimittel ausgab, am teuersten wurde das Ganze hingegen in Mecklenburg-Vorpommern mit Ausgaben von 599 Euro pro Kopf. Zu den Medikamenten zahlten die Deutschen übrigens 1,9 Milliarden Euro dazu.

Auch interessant:

  1. Private Krankenversicherungen: Positives Fazit für das Jahr 2010